Die Gesellschaft

Kartell wurde im Jahr 1949 gegründet und zählte zu den ersten Unternehmen in Europa, die für die Herstellung von Designmöbeln, Einrichtungsaccessoires und Zubehör für denHeimgebrauch Kunststoffe einsetzten.

Das Leitmotiv in den mittlerweile mehr als sechzig Jahren Tätigkeit ist die Idee, die technischen und industriellen Aspekte, die notwendig sind, um spezifischen Anforderungen auf wirtschaftlicher und sozialer Ebene zu entsprechen, mit Kultur und Ästhetik verschmelzen zu lassen. Vor diesem
Hintergrund zählt Kartell sowohl in Italien als auch weltweit zu den wichtigsten Vertretern des Industriedesigns.

Ende der 1950er-Jahre mündete die stetige Weiterentwicklung auf technischer und planerischer Ebene in die Gründung des Unternehmensbereichs Labware für die Herstellung technischer Laborartikel. In diesem Bereich werden Materialien wie Polypropylen, Polystyrol und Polyethylen optimal eingesetzt, um Kunststoffe aufgrund ihrer Leichtigkeit, Beständigkeit, Wirtschaftlichkeit und Sicherheit als wertvolle
Alternative zum Glas anbieten zu können.

Aufbauend auf den Erfahrungen der Abteilung für Haushaltsartikel verfügte das Unternehmen bereits 1958 über umfangreiches Know-how im Bereich der industriellen Produktion, was neue Wege zur Weiterentwicklung ebnete. Chemie-Ingenieur Giulio Castelli brachte die entsprechenden
technischen Kompetenzen ein, um diese neuen Perspektiven durchdacht bewerten zu können.

Aufgrund ihrer chemisch-physikalischen Eigenschaften, ihrer Bruchsicherheit und der vielversprechenden Weiterentwicklungen auf dem Gebiet der Materialforschung bieten die neuen Kunststoffe im Vergleich zum Glas beachtliche Vorteile. Damit werden sie auch für die Herstellung von
Laborartikeln wie Bechern, Zylindern und Reagenzgläsern interessant. Seit der Gründung von Labware vertraut Giulio Castelli das Design der Produkte den Designern Gino Colombini und Centrokappa an, eine Entscheidung, die sich schon bald als ein wichtiger Erfolgsfaktor erwies.

Wie bereits bei den Haushaltsartikeln strebt Gino Colombini auch bei den technischen Produkten nach Lösungen mit innovativen Formen, die mehr oder weniger von den traditionellen abweichen und die Zweckmäßigkeit des Produkts optimieren. So erweiterte er zum Beispiel das Trichtermodell mit langem Hals aus dem Jahr 1962 um kleine Rillen im Inneren, die verhindern, dass das Filterpapier an der Oberfläche
haftet. Ein weiteres Beispiel ist die Reagenzglashalterung aus dem Jahr 1959. Hier entwarf Colombini eine neuartige modulare Lösung mit Elementen mit X-Profil anstelle der traditionellen Halterungen mit großen Öffnungen auf mehreren Ebenen. Oder das Erste-Hilfe-Set “First Eyd” für Augenspülungen von Centrokappa aus dem Jahr 1979, bei dem er die Halterung um eine Signalfunktion erweiterte.
Für die Herstellung seiner Labware-Produkte verwendet Kartell mehr als 40 verschiedene Kunststoffe. Damit wird die Abteilung zu einem eigenen wissenschaftlichen Labor, in dem das Unternehmen neue Materialien erforscht und für jedes einzelne Produkt die jeweils optimale Technologie ermittelt.

Die Wahl der Kunststoffe hängt von den jeweiligen Anwendungsbereichen der Produkte ab. Daher werden im Produktionsprozess die entsprechend benötigten Eigenschaften berücksichtigt, wie zum Beispiel die Konzentration der Chemikalien, mit denen die Behälter in Kontakt kommen, die Dauer der Einwirkung, Materialalterung, thermische Spannungen, Aggressivität der Reinigungsmittel, Einwirkung von UV-Strahlung, Sterilisierung und andere äußere Einwirkungen.

Spitzenqualität, der Einsatz modernster Techniken und eine durchdachte Auswahl des Produktportfolios sind seit jeher die Mission von Kartell,
wodurch sich das Unternehmen weltweit eine hervorragende Reputation erarbeiten konnte.

ZERTIFIZIERUNG ISO 9001: 2015

Im Jahr 1996 entschließt sich Kartell zur Zertifizierung des firmeneigenen Qualitätsmanagementsystems nach UNI EN ISO 9001:1994.

Im Jahr 2005 passt Kartell das firmeneigene Qualitätsmanagementsystem an die Anforderungen der Norm UNI EN ISO 9001:2000 an.

Im Jahr 2008 erneuert das Unternehmen die Zertifizierung nach ISO 9001:2000.

Im Jahr 2010 passt Kartell den Zertifizierungsstandard der Norm UNI EN ISO 9001:2008 an. Diese Zertifizierung wurde vom I.I.P., dem ISTITUO ITALIANO DEI PLASTICI, einer bei der SINCERT und der CISQ, dem italienischen Verband zur Zertifizierung von Managementsystemen, zugelassenen Zertifizierungsstelle verliehen.

Im Jahr 2017 aktualisierte Kartell seinen  Qualitätsstandard auf DIN EN ISO 9001:2015.

Der CISQ ist Mitglied im IQNET - THE INTERNATIONAL CERTIFICATION NETWORK - einer überstaatlichen Stelle, die die gegenseitige Anerkennung der ISO-Standards in den verschiedenen Ländern weltweit gewährleistet. Der Erhalt und die Aufrechterhaltung der erhaltenen Zertifizierung wurde durch den Einsatz und das ständige Engagement sämtlicher betroffener Unternehmensbereiche ermöglicht und bezeugt das ständige Streben nach einem immer höheren Qualitätsstandard für die betrieblichen Abläuf. Eine Kopie des Qualitätszertifikats können Sie auf der Unternehmenswebseite www. kartelllabware.com herunterladen.

ZERTIFIZIERUNG ISO 14001:2015

Im Jahr 2011 erlangt Kartell die Zertifizierung nach UNI EN ISO 14001: 2004 für das Aufrechterhalten eines effizienten Umweltmanagementsystems. Dieser weltweit anerkannte internationale Standard wurde vor etwa 10 Jahren entwickelt und definiert die Entwicklungsund Implementierungsparameter für Unternehmensprozesse mit dem Ziel der Einrichtung eines wirksamen Umweltmanagementsystems.

Diese Zertifizierung belegt, dass das zertifizierte Unternehmen über ein Managementsystem verfügt, das sich für die Kontrolle der Auswirkungen auf die Umwelt seiner Aktivitäten eignet, und dass es seine Bemühungen um eine nachhaltige, effiziente und kohärente Verbesserung systematisch fortsetzt. Die Zertifizierung ISO 14001 ist nicht zwingend vorgeschrieben, das Unternehmen hat sich aus freien Stücken zu diesem Schritt und damit zur Definition, Umsetzung, Aufrechterhaltung und Verbesserung des eigenen Umweltmanagementsystems entschlossen.

Designerprodukte erstklassiger Qualität herstellen, die sicher und zuverlässig, wenig umweltbelastend und recycelbar sind. Dieser Herausforderung auf vorbildhafte Weise zu begegnen, das wird Kartells Aufgabe in den kommenden Jahren sein.

Im Jahr 2017 aktualisierte Kartell seinen  Qualitätsstandard auf DIN EN ISO 14001:2015.


 Eine Kopie des Qualitätszertifikats können Sie auf der Unternehmenswebseite www.kartelllabware.com herunterladen.

Auf der Suche nach mehr Informationen?

Kontaktieren Sie uns

© 2013 KARTELL SPA VIA DELLE INDUSTRIE 1, 20082 NOVIGLIO (MI) ITALY | TEL +39 02 900121 | LABWARE@KARTELL.IT | C.F. 11349160157 | P.IVA 11349160157 SOCIETA CON SOCIO UNICO CAPITALE SOCIALE € 26.900.000 I.V. | REGISTRO IMPRESE MILANO N° 11349160157 | REA CCIAA MILANO 1458067

Developed by Gag srl
Diese Seite benutzt Cookies, um Ihre Browser-Erfahrung zu verbessern. Durch die Fortsetzung zum Besuch der Website stimmen Sie zu verwenden.   Mehr InformationenAnnehmen